Aktuell
Intern
Reisen
Museumsshop
Archiv
Kontakt
Sonderausstellung
19.07.2018 - 28.10.2018

Von Krösus bis Karl
Weltgeschichte in Münzen

Die 100.000 Objekte umfassende Münzen- und Medaillen- sammlung des Museum August Kestner ist ein kaum zu überblickender Schatz an Weltgeschichte(n). Eine historische Münze kann im Kleinformat Auskunft geben über ihre Entstehungszeit. Genau das ist das Ziel der seit April 2015 laufenden Präsentationsreihe „Die Jahrhundertmünze". Die Reihe konzentriert sich - alle drei Monate wechselnd - immer auf eine Münze und beleuchtet ihren historischen Hintergrund.
Nach vierzehn Jahrhunderten Münzgeschichte sind wir mittlerweile im 8. Jahrhundert nach Christus und bei Karl dem Großen angekommen. Somit haben wir die erste Hälfte der Münzgeschichte seit dem 6. Jh. v. Chr. bis in unsere heutige Zeit durchlaufen. Das ist der Anlass, alle unsere bisherigen Jahrhundertmünzen gleichzeitig, vom 19. Juli bis 28. Oktober 2018 erneut zu zeigen und so Geschichte(n) anhand von Münzen zu erzählen.

Der Besucher trifft auf Gold-, Silber- und Bronzemünzen, die außergewöhnlich und berühmt oder geläufig und unscheinbar sind. Die Geldstücke erzählen von Ägyptern, Römern, Parthern und Byzantinern. Sie erinnern an Pharaonen, Kaiser und Heilige. Es sind Schlaglichter, die Aspekte der Weltgeschichte erhellen.






Neuerwerbung
für das Museum August Kestner

DAS ‚REHBERG-ALBUM‘
– Freundschaftsbuch und Souvenir aus Rom

Im Frühjahr 2018 konnte für das Museum August Kestner mit Mitteln verschiedener Stiftungen und Förderkreise ein für die Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt Hannover wichtiges Werk erworben werden: das sog. Rehberg-Album.

Das Rehberg-Album ist ein außergewöhnliches kulturhis- torisches Zeugnis. Es spiegelt als typisches Zeitphänomen der Romantik und des Biedermeier die deutsche Italiensehnsucht wider; in besonderer Weise dokumentiert es auch Hannovers internationale Beziehungen und ist ein Beispiel für den kulturellen Austausch mit dem deutschen Sehnsuchtsziel. Dieses spiegelt sich daher auch in der Vielfalt der Motive wider. Es ist während des Italienaufenthalts (1828-1830) der Familie des hannoverschen Staatsmannes August Wilhelm Rehberg (1757-1836) entstanden. Während dieser Zeit war August Kestner nicht nur aufgrund seiner dienstlichen Verpflichtungen als diplomatischer Vertreter für das Wohl der Gäste verantwortlich. Auch auf kultureller Ebene wirkte er für die Rehbergs als ‚Cicerone‘ und Türöffner zu den römischen Künstlerkreisen.

Die kulturhistorische Bedeutung des Albums und die Sammlungsgeschichte verweisen ohne Zweifel auf Hannover und das Museum August Kestner. In diesem Album, das wie ein Freundschaftsbuch Erinnerungen an Rom festhält, sind Zeichnungen verschiedener, zum Kreis der ‚Deutsch-Römer‘ gehörenden Künstler vereinigt, darunter einige, die ihrerseits einen besonderen Bezug zu Hannover bzw. Niedersachsen haben. Es enthält neben denen von August Kestner und Bertel Thorvaldsen Blätter von den ‚niedersächsischen‘ Malern Wilhelm Ahlborn, Johannes Riepenhausen und Friedrich Rehberg.

Die Bedeutung des Objekts für die Sammlung des Museum August Kestner liegt in der Person August Kestners. Er verbrachte 36 Jahre seines Lebens in Rom. Während dieser Zeit pflegte er – im besten Sinne als künstlerischer und wissenschaftlicher Dilettant, Sammler und Mäzen – enge Künstler- und Wissenschaftlerfreundschaften, die sich insbesondere im Kreis der sog. Deutsch-Römer sowie im von ihm mitbegründeten Instituto di Corrispondenza Archeologica, der Vorgängerinstitution des Deutschen Archäologischen Instituts, abspielten. Kestner wurde zu einem wichtigen bürgerlichen Akteur auf dem römischen Kunstmarkt, auf dem er im Laufe der Zeit seine umfangreiche Sammlung, bestehend aus Antiken, Aegyptiaca, Kunsthandwerk und Gemälde, zusammentrug, die schließlich zum Gründungsbestand des Kestner-Museums (gegr. 1889; seit 2007 Museum August Kestner) in Hannover wurde.

Der Erwerb wurde ermöglicht durch die großzügige Förderung von: Kulturstiftung der Länder, Ernst von Siemens Kunststiftung, Stiftung Niedersachsen, Kunst- und Kulturstiftung Hannover und dem Freundes- und Förderkreis „Antike & Gegenwart e.V."


Myssok, Johannes:
Deutsche Künstler in Rom um August Kestner und Bertel Thorvaldsen
DAS REHBERG ALBUM
2012, 80 Seiten, 61 Abbildungen
ISBN 978-3-86887-010-7